GRÜNE JUGEND mit Aktionsreader zur Internationalen Woche des Grundeinkommens

Die GRÜNE JUGEND hat schon seit langem das Ziel, ein Bedingungsloses Grundeinkommen für Alle einzuführen. Deshalb beteiligen wir uns auch im Rahmen der Internationalen Woche des Grundeinkommens (vom 17. bis zum 23.9.2012) daran, die Idee und Konzept in die Gesellschaft zu tragen. Neben einer Artikelserie auf unserer Homepage wollen wir darum vom 17. bis 23. September viele Aktionen veranstalten – bundesweit! Das Programm ist so vielfältig wie die GRÜNE JUGEND selbst, jedeR kann ihre/seine Ideen einbringen.

Als Anregung hat der Bundesvorstand einen Aktionsreader erstellt, der auch die praktischen Fragen beantwortet und hier zu finden ist. weiterlesen »

Wege zum Grundeinkommen – Neue Publikation des Bildungswerks Berlin

Der Arbeitskreis Zukunft des Sozialen des Bildungswerks Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung hat zum BIEN-Kongress eine Broschüre „Wege zum Grundeinkommen“ herausgegeben.

„Die Diskussion um das Grundeinkommen wird sowohl international als auch in Deutschland sehr intensiv geführt. Dabei ist auffällig, dass die weit überwiegende Zahl der Beiträge, die sich mit dem Vorschlag des Grundeinkommens beschäftigen, sich im Kern um zwei Fragen drehen. Zum einen um die Frage, ob ein Grundeinkommen gerecht ist oder nicht. Zum anderen um die Frage, welche Folgen die Einführung eines Grundeinkommens vermutlich zeitigt und ob diese wünschenswert sind oder nicht. Spätestens jedoch, wenn man zu der Schlussfolgerung gekommen ist, dass ein Grundeinkommen grundsätzlich wünschenswert ist, stellt sich die Frage, welche Wege zur Umsetzung eines Grundeinkommens gegangen werden können und welche davon Erfolg versprechend erscheinen. weiterlesen »

Grüne MdB’s laden Piraten zum Grundeinkommensdialog ein

Liebe PiratInnen,

das bedingungslose Grundeinkommen ist eine Idee, die von vielen Menschen vielerorts diskutiert wird – innerhalb und außerhalb der Politik. Jede(r) trägt auf seine Weise dazu bei, die Idee zu verbreiten. Mit Interesse haben wir Euren Beschluss für eine Enquetekommission zum Grundeinkommen zur Kenntnis genommen. Mit dem BIEN-Kongress, aber auch der geplanten europäischen Bürgerinitiative für ein Grundeinkommen in Europa oder der schweizerischen Volksinitiative rückt das Thema in diesem Jahr wieder einmal in die große Öffentlichkeit.

Wir, eine Gruppe Grüner MdBs, die für ein Grundeinkommen sind, möchten dies zum Anlass nehmen, um mit Euch ins Gespräch kommen: über die Perspektiven zur weiteren Verbreitung der Grundeinkommensidee und konkrete Schritten bezüglich der Umsetzung. Dabei wollen wir ebenfalls gegenseitig offene Fragen diskutieren, um Gemeinsamkeiten und Unterschiede in den Positionen zu erkennen.

Wir möchten Euch daher einladen, am 24. September 2012 von 17 bis 19 Uhr in gemütlicher Runde im Sputnik Kino in Berlin-Kreuzberg mit uns über das Grundeinkommen zu diskutieren. Um den Dialog ein wenig vorzubereiten, möchten wir hier in einem PAD, Themen, aber auch Fragen, die wir gegenseitig haben, sammeln.

Wir würden uns freuen, wenn Ihr Lust auf und Zeit für diesen Dialog hättet.

Grundeinkommensaffine Grüße
Wolfgang Strengmann-Kuhn
Monika Lazar
Beate Müller-Gemmeke
Arfst Wagner
Lisa Paus
Hans-Christian Ströbele
Valerie Wilms
Hermann Ott
Sylvia Kotting-Uhl
Katja Dörner
Uwe Kekeritz

„Können Klimapolitiken ein Grundeinkommen finanzieren“ – Diskussion mit Sebastian Duwe

Der Berliner Arbeitskreis Grundeinkommen/Grundsicherung lädt alle Interessierten am 19. September um 19 Uhr zur Diskussion des Themas „Klimagrundeinkommen“ ins Berliner Abgeordnetenhaus (Raum 304) ein. Dazu haben wir Sebastian Duwe eingeladen. Er wird seinen Beitrag „Können Klimapolitiken ein Grundeinkommen finanzieren“ im gerade erschienen Buch „Wege zum Grundeinkommen“ des Bildungswerks Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung vorstellen. Anschließend möchten wir mit ihm darüber diskutieren. weiterlesen »

GRÜNE BDK in Hannover vom 16.11.2012 bis 18.11.2012

Auf der kommenden Bundesdelegiertenkonferenz (BDK) vom 16.11.2012 bis 18.11.2012 in Hannover wird der Schwerpunkt Soziales sein. Unser Ziel auf dieser BDK ist das bedingungslose Grundeinkommen als konkretes Ziel GRÜNER Politik zu entwickeln. Um bereits jetzt eine lebendige Diskussion darüber zu haben, welche Wege wir auf der BDK beschreiten können, stellen wir hier mögliche BDK-Anträge zur Vorbereitung und zur Mitarbeit vor.

„Dialogimpuls über unsere bürgerschaftliche Souveränität“ – Link zum beteiligungsoffenen Etherpad: http://openetherpad.org/AXFm17zYDe
Kontakt: Christian Nähle, kulturimpulsgrundeinkommen [ät] gmx.de

Das Grundeinkommen kommt im September – Einladung zum BIEN-Kongress

Im September 2012 steht München ganz im Zeichen des Grundeinkommens.

WissenschaftlerInnen, PolitikerInnen und AktivistInnen aus allen Teilen der Welt treffen sich vom 14. – 16. September 2012 im Wolf-Ferrari-Haus in Ottobrunn bei München zum 14. Internationalen BIEN-Kongress (Basic Income Earth Network). Das Thema des wissenschaftlichen Kongresses lautet: „Wege zum Grundeinkommen“. Sie finden das vollständige Programm und die Möglichkeit sich anzumelden auf der deutsch- und englischsprachigen Kongress-Website bien2012.de.
weiterlesen »

Grüne, Piraten und das Grundeinkommen – Sozialpolitik im Vergleich

Ende letzten Jahres machte die „neue“ Piratenpartei mit einem Beschluss für ein Grundeinkommen auf sich aufmerksam. Das GRÜNE NETZWERK GRUNDEINKOMMEN freut sich über die Unterstützung der Piraten in der politichen Auseinandersetzung für ein Grundeinkommen.

Wir GRÜNEN haben mit unserem Beschluss „Aufbruch zu neuer Gerechtigkeit!“ im Jahr 2008 unser Verhältnis zum Grundeinkommen festgehalten. Auch auf den folgenden Parteitagen gab es intensive Debatten und Beschlüsse zu sozialpolitischen. Und die GRÜNinterne Debatte wird 2012 mit dem geplanten Sozialkongress fortgeführt.

Was haben die Piraten nun genau beschlossen und wie stehen dazu GRÜNE Parteitagsbeschlüsse? Um diese Frage zu beantworten versucht die folgende Übersicht die Beschlüsse zu einzelnen Themenfeldern (Grundeinkommen allgemein, Mindestlohn, Sanktionen, Höhe des Regelsatzes etc) gegenüber zu stellen (Stand Januar 2011).