Berlin

Einladung: „Wie radikal darf’s sein? – Sanktionierung und Bürgerproteste bei Hartz IV“

Die Zahl der von Sanktionen betroffenen Hartz IV-EmpfängerInnen ist auf ein Rekordhoch von mehr als einer Millionen Menschen gestiegen. Einer von Ihnen ist der Berlin Aktivist Ralph Boes, der anstrebt, die Sanktionierung bei Hartz IV über eine Verfassungsbeschwerde in Karlsruhe zu stoppen. Mit seiner Aktion „Die Würde des Menschen ist unantastbar! Brandbrief eines entschiedenen Bürgers“ hat er Anfang 2011 begonnen, den dafür notwendigen Präzedenzfall zu schaffen, indem er sich selbst offen in die Schusslinie aller Sanktionen stellt. Der Film „Hartz IV – Ziviler Ungehorsam mit Ralph Boes“ portraitiert die politische Aktion des Berliners. Über die derzeitige Sanktionspraxis, die Durchsetzung „Sozialer Bürgerrechte“ diskutiert Ralph Boes im Anschluss an die Filmvorführung mit Bundestagsabgeordneten der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen und Stephan von Dassel, dem für die Jobcenter zuständigen Sozialstadtrat von Berlin-Mitte.

„Hartz-IV- Ziviler Ungehorsam mit Ralph Boes“
Filmvorführung eines Vortrages von Ralph Boes

Anschließende Diskussion mit:
Ralph Boes und Arfst Wagner

Wann: Mo, 26.11.2012, 16:00 bis 19:00 Uhr
Wo: Sputnik-Kino, Höfe am Südstern, Hasenheide 54, 10967 Berlin

Wege zum Grundeinkommen – Neue Publikation des Bildungswerks Berlin

Der Arbeitskreis Zukunft des Sozialen des Bildungswerks Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung hat zum BIEN-Kongress eine Broschüre „Wege zum Grundeinkommen“ herausgegeben.

„Die Diskussion um das Grundeinkommen wird sowohl international als auch in Deutschland sehr intensiv geführt. Dabei ist auffällig, dass die weit überwiegende Zahl der Beiträge, die sich mit dem Vorschlag des Grundeinkommens beschäftigen, sich im Kern um zwei Fragen drehen. Zum einen um die Frage, ob ein Grundeinkommen gerecht ist oder nicht. Zum anderen um die Frage, welche Folgen die Einführung eines Grundeinkommens vermutlich zeitigt und ob diese wünschenswert sind oder nicht. Spätestens jedoch, wenn man zu der Schlussfolgerung gekommen ist, dass ein Grundeinkommen grundsätzlich wünschenswert ist, stellt sich die Frage, welche Wege zur Umsetzung eines Grundeinkommens gegangen werden können und welche davon Erfolg versprechend erscheinen. weiterlesen »

„Können Klimapolitiken ein Grundeinkommen finanzieren“ – Diskussion mit Sebastian Duwe

Der Berliner Arbeitskreis Grundeinkommen/Grundsicherung lädt alle Interessierten am 19. September um 19 Uhr zur Diskussion des Themas „Klimagrundeinkommen“ ins Berliner Abgeordnetenhaus (Raum 304) ein. Dazu haben wir Sebastian Duwe eingeladen. Er wird seinen Beitrag „Können Klimapolitiken ein Grundeinkommen finanzieren“ im gerade erschienen Buch „Wege zum Grundeinkommen“ des Bildungswerks Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung vorstellen. Anschließend möchten wir mit ihm darüber diskutieren. weiterlesen »

Einladung: Grüne, Piraten und das Grundeinkommen

Liebe Freundinnen und Freunde,

neben den Grünen als stärkster Oppositionsfraktion sind die Piraten ins Abgeordnetenhaus eingezogen. U.a. mit so originellen Themen wie Freier Öffentlicher Nahverkehr und einem Bedingungsloses Grundeinkommen konnten sie auf Anhieb mehr als 9% der Stimmen gewinnen. Wir freuen uns deshalb, dass Andreas Baum, Fraktionsvorsitzender der Piraten in Berlin, zugesagt hat, zu uns zu kommen und zu den beiden Themen:

– Die Grünen aus Sicht der Piraten und
– das bedingungslose Grundeinkommen

zu sprechen, und zwar am

Mittwoch, dem 23.11.11
um 19:00
im Abgeordnetenhaus ( Preußischer Landtag )
Niederkirchnerstraße 5, 10111 Berlin

(Veranstaltungsraum wahrscheinlich 320, aktualisiert bitte der Foyertafel zu entnehmen)

Zu dieser Sitzung laden wir Euch herzlich ein. Wir freuen uns auf Euer Kommen!